Adressetiketten mit dem Brother p-touch Etikettendrucker (z.B. QL-800)

Der QL-800 ist ein preiswerter Etikettendrucker, mit dem man z.B. Versandetiketten/Adressetiketten, aber auch zweifarbige grafische Etiketten drucken (und schneiden) kann. Es gibt für Windows, MacOS und sogar Linux eine Softwareversion. Das ist auch der Grund für diesen Beitrag, denn die Software ist nicht selbsterklärend, etwas in die Jahre gekommen und die Hilfe lückenhaft. Diese Anleitung gilt für alle p-touch Etikettendrucker.

Druckqualität: Der QL-800 druckt sehr schnell in der Standardeinstellung mit ausreichender Qualität, aber es gibt auch die Einstellungen “Hohe Auflösung” (schöner, weiterhin schlanke Linien) und “Vorrang für Druckqualität” (Schrift wird kräftiger); schönerer Ausdruck und ausreichend schnell, falls man nicht 100te Etiketten zu drucken hat.

Adressetiketten drucken

Adressen ins p-touch Address Book importieren

Zwei Möglichkeiten: CSV oder Outlook

  • Kontaktliste für den Import in Datei auswählen:
  • CSV-Import: Datei, importieren …
    • CSV muss ggf. nach ANSI konvertiert werden, wenn die vom Netz geladen wurde (z.B. Notepad++, Sublime, TextWrangler). UTF-8 beherrscht das Programm nicht.
    • Felder zuordnen und mit etwas Glück befinden sich die Adressen geordnet in der Liste.
  • Outlook-Import: Falls man G Suite verwendet, bietet sich GSSMO an, um die Adressen mit Outlook zu synchronisieren. Man muss beachten, dass die richtige Adresse für den Import ausgewählt wird. Meist wird die Adresse in “Privat” gespeichert. Wichtig zu beachten: Address Book stellt beim Outlook-Import die Adresse je Kontaktliste ein (Privat, Geschäftlich, Weitere 1 …). Man sollte also den Outlook-Import besser in Privat vornehmen. In Outlook kann man in der Listenansicht überprüfen, wo die Adressen zugeordnet sind.

Adress-Label-Layout mit p-touch Editor gestalten

Nicht gerade selbsterklärend, aber weder in Hilfe noch im Handbuch beschrieben:

  • Um das Layout der Adresse zu ändern, wählen Sie das gewünschte Label im Adressbuch aus und klicken auf Layout -> bearbeiten/erstellen.
  • Nun wird die Vorlage im P-touch Editor geöffnet.
  • Klicken sie mit der rechten Maustaste in das Etikett und wählen im Kontextmenu Eigenschaften aus.
  • Im Reiter Erweitert überprüfen Sie, ob bei Daten in Layoutstil-Vorlage ändern ein Hacken gesetzt ist.
  • Bei Ziel muss P-touch Adressbuch gewählt sein.
  • Bei “Felder einfügen” sehen Sie die momentan ausgewählten Felder.
  • Klicken sie auf bearbeiten.
  • In der rechten Spalte sehen Sie die verfügbaren Felder.
  • Wählen Sie die Felder, die auf ihrem Etikett erscheinen sollen, einzeln aus und klicken auf hinzufügen.
  • Ordnen Sie die Felder auf der linken Seite so an, wie sie auch auf dem Etikett angezeigt werden sollen. (Auch mit Absatz und Leerzeichen). Haben Sie alle Felder angeordnet und eingefügt, klicken sie auf OK.
  • Bei Felder einfügen sollten jetzt ihre Felder angezeigt werden.
  • Nochmal auf OK klicken.
  • Der Text in dem Textfeld der Vorlage hat sich nicht geändert und muss auch nicht geändert werden.
  • Ändern Sie die Labelgröße auf das im Gerät eingelegte Format Klicken Sie in der Menuleiste auf Datei->Speichern unter.
  • Wählen Sie als Dateityp P-touch Adressbuch Vorlage aus. Der Speicherort ändert sich dann automatisch auf den richtigen Pfad. Geben Sie der Vorlage einen Namen und klicken auf Speichern.
  • Öffnen Sie nun wieder das P-touch Adressbuch. In der Spalte der Adressetikettenvorlagen erscheint nun ein neuer Ordner mit dem Namen Meine Vorlagen. In diesem finden Sie ihre bearbeitete Vorlage.